Skip to main content

Was ist die minimale Drehzahl eines Betonschleifers?

Ein Betonschleifer ist ein leistungsstarkes Elektogerät das bei Sanierungsarbeiten nicht mehr wegzudenken ist. Die Schleifmaschine wird zum Abschleifen von mittelgroßen Flächen eingesetzt. Dabei können mit ihr Schalungsnähte, Altanstriche und Beschichtungen entfernt werden. Außerdem werden mit einem Betonschleifer Untergründe für die Fliesenerneuerung vorbereitet und auch der Verputz kann mit diesem Gerät von der Wand gefräst werden. Die Drehzahl richtet sich dabei nach der Arbeit die geleistet werden muss.

Mit einer niedrigen Drehzahl große Flächen schleifen

Die meisten Betonschleifer, die im Handel erhältlich sind arbeiten mit einer Drehzahl von ungefähr 9 500 Umdrehungen. Es gibt aber speziell für den Einsatz bei großen Flächen Geräte, die mit einer Drehzahl von 6 000 Umdrehungen schleifen und fräsen. Obwohl bei einer niedrigen Drehzahl um einiges weniger Staub anfällt, sollte der Betonschleifer bei der Arbeit an einen leistungsstarken Staubsauger angeschlossen werden.

Geringe Drehzahl

Mit dieser geringen Drehzahl von 6 000 Umdrehungen werden hauptsächlich Bodenflächen mit Beton, Harze und Estriche problemlos abgeschliffen. Dank der geringen Drehzahl können Schrammen und Rillen auf dem Untergrund vermieden werden. Wichtig ist für solche Maschinen ein Überlastungsschutz. Der Betonschleifer sollte außerdem mit einer parallen Griffposition ausgestattet sein, die eine ausbalancierte Handhabung und Führung des Gerätes erlaubt.


BOSCH SANIERUNGSFRÄSE – BETONSCHLEIFER

199,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Betonschleifer HBS 120

249,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Empfehlung!
Makita / BTK Sanierungsfräse

319,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Betonschleifer Sanierungsfräse 1500W

159,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*