Skip to main content

Welchen Energieverbrauch hat eine Betonfräse?

Von einem Betonschleifer wird erwartet, dass er mit einer hohen Leistungsstufe arbeitet. Bei der Schleifarbeit sollte keine zu große Vibration den Ablauf stören. All diese Anforderungen stellen einen zusätzlichen Energieverbrauch da. Überhaupt ist bei einem Betonschleifer die Leistung sehr wichtig.

Die notwendige Spannung für einen Betonschleifer

Die notwendige Spannung für einem Betonschleifer beträgt immer 230 Volt, im Wechselstrombetrieb.

Das Modell und die Leistung bestimmt den Energieverbrauch

Ein Betonschleifer für den Profigebrauch, mit dem hauptsächlich Beton und harter Kalksandstein, sowie Naturstein gefräst und geschliffen wird, liegt bei einer Nenneingangsleistung von 2 100 Watt. Winkelschleifer mit denen Kleber, Farbrückstände oder auch nur schmierende Stoffe abgeschliffen werden, kommen mit einer 700 Watt Leistung aus. Allerdings werden die Arbeiten nicht so schnell ausgeführt werden können, als bei einer Schleifmaschine mit 1 400 Watt.

Die gängigsten Modelle, die mit einem Diamant-Schleifteller ausgerüstet sind und für das Kantenbrechen und für die Bearbeitung von Betonelementen ausgelegt sind, arbeiten mit 1 500 Watt. Der Energieverbrauch richtet sich natürlich abhängig von der Wattzahl, auch danach welche Leistung ein Gerät bei der Arbeit erbringen muss. Läuft die Schleifmaschine immer mit einer hohen Drehzahl, beim Schleifen von altem Putz zum Beispiel, ist der Energieverbrauch höher, als beim Wegfräsen von Klebstoffresten.


BOSCH SANIERUNGSFRÄSE – BETONSCHLEIFER

199,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Betonschleifer HBS 120

249,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Empfehlung!
Makita / BTK Sanierungsfräse

319,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Betonschleifer Sanierungsfräse 1500W

143,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*