Skip to main content

Fräsdurchmesser einer Betonfräse?

Der Betonschleifer der für ein randnahes Schleifen und Fräsen von Kanten und Böden verwendet wird, hat meist einen Schleifteller mit einem Durchmesser von 125 mm. Für größere Flächen, zum Beispiel für das Abschleifen von Unebenheiten von Terrassen werden Frästeller mit einem großen Durchmesser eingesetzt.

Abschleifen von Kleber und Rückständen

Hierbei wird ein Premiumwerkzeug eingesetzt. Es ein Betonschleifer mit einem Diamant-Schleifteller von einem maximalen Fräsdurchmesser von 140 mm . Allerdings ist dies die gängige „maximale Größe“. Mit einer gefächerten Segmentanordnung werden mit dieser Größe auch verwitterte Betonflächen, Schalungsnähte und auch Unebenheiten auf Estrichen geschliffen und gefräst.

Der maximale Fräsdurchmesser eines Betonschleifers

Der maximale Fräsdurchmesser eines Betonschleifers liegt bei 230 mm. Hierbei handelt es sich um eine Sondergröße. Mit diesem Frästeller werden Beton und Naturstein aber auch Marmor geschliffen und gefräst. Es können Terrassen für den Fliesenleger vorgeschliffen werden. Die Größe macht ein zügiges und sauberes Arbeiten möglich. Die Schleifsegmente sind hierbei bei einer Segmenthöhe von 5 mm zweireihig angeordnet. Die Scheiben mit diesem Durchmesser von 230 mm sind für alle Modelle passend, allerdings sollte auf eine Mindestleistung von 1.500 Watt geachtet werden, damit es zu keiner Überlastung des Gerätes kommt.


BOSCH SANIERUNGSFRÄSE – BETONSCHLEIFER

199,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Betonschleifer HBS 120

249,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Empfehlung!
Makita / BTK Sanierungsfräse

319,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Betonschleifer Sanierungsfräse 1500W

143,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*